image
Ich stehe Ihnen bei Fragen und Terminvereinbarung
gerne zur Verfügung.

Mobil: +49 (0)172 243 44 88
E-Mail: info@dr-matejic.com
Search
 
Dr. Branislav Matejic / Fäden im Gesicht

Fäden im Gesicht

Neue Errungenschaft in der Behandlung des alternden Gesichtes stellen die resorbierbaren Fäden dar.

Diese werden nach Betäubung des Gesichtes mittels Anästhesie – Kreme direkt unter der Haut verlegt und bewirken eine Fremdkörper- Reaktion die wiederum eine vermehrte Bildung an Kollagenfaser verursacht. Diese Fäden verbleiben ca. 290 Tage im Körper wonach sie restlos resorbiert werden. Die, neu gebildete Kollagenfasern ziehen nachhaltig die Haut stramm so, dass ein bis 1,5 Jahre dauernder Effekt entsteht. Die kleinen Häkchen an den Fäden unterstützen diesen Effekt und halten die Faser in gewollter Richtung fest.

Es gibt verschiedene Länge und Formen der Fäden: 4 cm/6 cm/9 cm mit oder ohne Häkchen sowie 12 cm bzw.  24 cm die einen bestimmten Effekt verursachen. In einem ausführlichen Beratungsgespräch wird nach der Analyse Ihres Gesichts entschieden, welche der Fäden Sie am besten  benützen sollen und wie viele Behandlungen sind nötig um den gewünschten Effekt zu erreichen.

Dr. Matejic benutzt diese Methode sowohl für die Straffung der Wangen als auch für die Stirn, Augenbrauenhebung und Straffung der Hals. Im Gesicht ist die Methode sehr effektiv wenn kein großer Hautüberschuss entstanden ist.

Meistens wird ein stufenweiser Aufbau empfohlen wobei in Abständen gesteigerte Anzahl an Fäden gelegt wird. Man fängt im Gesicht immer mit 5 Fäden pro Seite an. Ein Effekt ist erst nach 1-2 Wochen zu erwarten.

Komplikationen im Sinne der Blutergüsse und Schwellungen sind selten, den noch sollte man nach der Behandlung einige Stunden die betroffene Region kühlen und 24 Stunden Ruhe bewahren.

Behandlungsanfrage

Zusammenfassung

Behandlungsdauer: 15 -20 Minuten
Narkose: Lokale Betäubung
Schmerzen: keine
Arbeitsunfähigkeit: 1 Tag
Wirkungseintritt: 2 – 4 Wochen
Fäden: Keine äußeren
Haltbarkeit: bis zu 18 Monate
Narben: keine
Aufenthalt: ambulant
Schutzmaßnahmen: Kühlung
Sportkarenz: 1 Woche

Der Eingriff ist mit fast jeder Behandlung kombinierbar